18. Dezember 2017

Frauchen hat gesagt, ich soll doch mal ein Gedicht aufsagen. Also, alles ganz still. Ruhe!!! Hohe Konzentration. Los geht’s:

Schenken

Schenke groß oder klein,
aber immer gediegen.
Wenn die bedachten
die Gaben wiegen,
sei Dein Gewissen rein.
Schenke herzlich
und frei.
Schenke dabei,
was in Dir wohnt
an Meinung, Geschmack
und Humor,
so dass die eigene
Freude zuvor
Dich reichlich belohnt.
Schenke mit Geist
ohne List.
Sei eingedenk,
dass Dein Geschenk
Du selber bist.

(Joachim Ringelnatz)

So werde ich das machen. Frauchen bekommt mein ganzes Herz zu Weihnachten. Hat sie zwar schon, aber doppelt hält besser.

Bis morgen, eure Vicki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.