8. Dezember 2017

Die Höflichkeit zwischen den Mensch lässt zu wünschen übrig. Schaut mal hin, wie das da so abläuft.

Täglich kann man in allen öffentlichen Verkehrsmitteln beobachten wie die zivilisierten Menschen sich aufführen:

Ein freier Platz – baff, hingesetzt. Oder ein Platz mit einer Tasche belegt, wen schert´s – bleibt halt der Mitmensch stehen.

Nicht so bei uns Hunden. Mimi stellt sich vor das Körbchen, schaut mir ganz tief in die Augen und zirpt mir freundlich ins Ohr.

Noch werde ich nicht reagieren. Mal sehen, was sie sonst noch drauf hat. Jetzt wird Mimi etwas deutlicher, kratzt mit dem Pfötchen am Körbchenrand.

Ich reagiere noch immer nicht. Unsere Kommunikation folgt nun mal einer festen Choreografie.

Mimi sagt nun laut und deutlich, was sie möchte – Wuff, wuff. Dann geht sie.

Nun erhebe ich mich würdevoll und mit Anstand aus dem Körbchen und gehe auf eine andere Liegestelle.

Das ist das Signal für Mimi: „Husch, husch ins Körbchen“.

Wie ihr seht:
Höfliches Anfragen führt zum Ziel.

Liebe Menschen,
probiert es doch auch einmal aus. Ihr werdet sehen es funktioniert und alles flutscht viel besser. Halt wie geschmiert. Denn Höflichkeit ist die beste Schmiere für das Zusammenleben.

Bis morgen, Eure Vicki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.