9. Dezember 2017

Wenn ich es mir genau überlege, scheinen die Menschen gar nicht zu wissen, was Weihnachten bedeutet.

Im Radio höre ich nur Gerede über Geschenke kaufen. Die Werbung ist voll von tollen Geschenkideen. Zeitungen und Internet laufen über mit Sonderangeboten und Werbung von Dingen, die kein Hund, pardon Mensch, braucht.

Mal ehrlich, braucht der Papa noch einen weiteren Bohrer mit innovativer Technik, noch ein Steckschlüsselset oder eine Wasserwaage (wo es die Bierflasche doch auch täte)? Oder das neueste High-Tech-Rennrad?

Oder braucht Mutti wirklich, die neueste Küchenmaschine, die kocht, bäckt, schnipselt und abwäscht? Oder das Beauty-Set mit absolut Hollywood-getesteten neuen Vitalstoffen? Nicht zu vergessen, das wunderschön blinkende Schmuckstück für Hals, Ohren, Arm und Finger.

Und die Kinder, brauchen die tatsächlich neue Klamotten und Spiele? Wenn alles im Schrank mal umsortiert wird, denken die sowieso alles ist neu.

Also, bei uns Hunden ist das ganz einfach. Uns reichen ein kuscheliges Plätzchen in der Nähe von Frauchen und ein leckeres Fressi, angereichert mit Fraulis Krauli-Wauli. Dann geben wir die Liebe mit einem tiefen, schmachtenden Hundeblick zurück. Vielleicht auch noch ein bisschen Lecken …  Wir finden das wunderschön, nur Frauchen sagt manchmal: Nun reicht’s.

Na, denkt mal drüber nach, ob ihr den Sinn der Weihnacht nicht auch ohne Geschenke finden könntet.

Bis morgen, Eure Mimi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.