Der Phönix vor der Tür

Die Landschaftsschule ist wohl die älteste Lehre im Feng Shui. In der Zeit war der Kompass noch nicht bekannt. Schamanen wurden beauftragt, um ein Haus möglichst günstig in eine Landschaft einzufügen. Vier Schutztiere wachen symbolisch über das Haus.

Heute möchte ich Ihnen etwas über den Phönix erzählen. Der rote Phönix fliegt vorn und sollte frei fliegen können. Aber was heißt vorn?

Normalerweise würde vorn bei einem Haus wohl der Eingang bedeuten. So ist diese Regel sicher auch entstanden. Die Bewohner eines Hauses können so gut beobachten, was auf sie zukommt, ob Freund oder Feind, soll heißen, lieber Besuch oder ein Vertreter.

Dabei fällt mir gerade auf, gibt es eigentlich noch Vertreter, die von Haus zu Haus ziehen? Ja, vielleicht die von der teureren Staubsauger-Marke. Sonst klingelt bei mir nur noch der Paketzusteller und Leute, die etwas „sammeln“ wollen.

Zurück zum Eingang. Nach den Regeln von heutigen Bebauungsplänen ist es durchaus nicht mehr selbstverständlich, dass der Eingang zur Straßenseite positioniert wird. Er kann auch ebenso in Nachbars Garten schauen.

Deswegen muss die alte Regel für unsere neuzeitliche Situation angepasst werden. Vorn ist nun dort, wo sich die „aktivste“ Seite des Gebäudes befindet. In den meisten Fällen ist es die Seite zur Straße. Allerding muss diese Seite über ausreichend Öffnungen (Fenster und/oder Türen) verfügen.

In einem Satz zusammengefasst:
Vorn ist da, wo Sie Ihren Besuch am ehesten sehen werden, wenn er sich nähert.

Dort wird der „Phönix“ positioniert.

Phönix hat übrigens nichts mit unserem mythologischen „aus der Asche Auferstandenen“ zu tun. Er wird auch als „roter Vogel“ bezeichnet, weil er dem Feuer und dem stärksten Yang des Sommers oder Südens  zugeordnet wird.

Seine Aufgabe ist es zu beschützen und eine Pufferzone zwischen der äußeren Umgebung und der direkten Nähe des Hauses zu schaffen. In der Landschaft kann das ein kleiner Hügel erfüllen. Er darf aber auf keinen Fall zu groß werden, sonst nimmt er die freie Aussicht.

Ich empfehle gern einen dekorativen Kleinbusch, einen besonderen Stein, eine Skulptur, ein Windrad oder auch eine wehende Fahne. Was zu Haus, Garten, Umgebung und Bewohner passt.

Sollte Ihre Aussicht verbaut sein, z.B. durch ein hohes Nachbargebäude, hohe Bäume, Hecken oder Sichtschutzwände, können Sie auch einen noch so kleinen Platz mit einem attraktiven Phönix schmücken.

Überlegen Sie, was Ihnen am meisten Freude machen würde, wenn Sie täglich darauf schauen und vorbei gehen. Es darf gerne rot, farbenfroh, außergewöhnlich, lustig und auffällig sein. Falls der zur Verfügung stehende Platz dunkel ist, hellen Sie ihn mit einer kräftigen Beleuchtung auf.

Ihr Phönix soll Ihnen immer eine strahlende, helle, freudige und inspirierende Zukunft symbolisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.