Eine Schneeballschlacht

SchneeballschlachtHeute Morgen fielen ein paar Schneeflocken vom Himmel… nur ganz vereinzelt…
Ich musste gleich an die Freuden einer Schneeballschlacht denken, die wir als Kinder mit Hingabe ausgefochten haben.

Gut, der Schnee durfte nicht zu pulvrig sein, dann konnte man keinen Schneeball formen. War er zu nass, dann waren es keine Schneebälle mehr sondern eher Schneekanonenkugeln. Das machte keinen Spaß und tat sauweh. Außerdem schimpfte dann Mutti, dass man sich doch verletzen könnte, wenn es ins Auge ging.

Aber war der Schnee so gerade richtig, nicht zu nass und nicht zu pulvrig, dann wurde Schneeball nach Schneeball geformt und auf die Freunde und Schulkollegen „abgefeuert“. Manch einer ging ganz strategisch vor und formte eine ganze Reihe von Schneebällen damit die Munition auch ja nicht ausging. Andere waren eher die Spontanen, die erst einen Schneeball machten, wenn sie jemand zu bewerfen entdeckt hatten.

Jeder bewarf jeden und es gab keine Sieger oder Verlierer, weil wir alle Spaß hatten. Manchmal gab es auch Tränen, wenn der kalte Schnee den Rücken herunterlief, der heimtückisch von Nachbarsjungen in den Kragen gesteckt wurde.

Eins war sicher und das war das Heißkribbeln in den Händen, wenn die selbstgestrickten Handschuhe total durchnässt waren.

Dann half nur eine heiße Tasse Kakao und ein Plätzchen ganz nah am Ofen.

Hei, hei, hei so eine Schneeballschlacht

Warum schaut der Peter auf das Barometer, was ist wohl der Grund dafür.
Lieber Freund ich sag es Dir.
Peter meint das Wetter
wäre doch viel netter,
wenn’s zur schönen Winterzeit draußen richtig schneit.
Na klar. Na klar.
Das wär doch wunderbar.

Hei, hei, hei so eine Schneeballschlacht,
ja das ist was für die Großen und die Kleinen.
Wenn Frau Holle ihre Betten macht,
ja dann braucht die liebe Sonne nicht zu scheinen.

Und bekommt die kleine Base einen Schneeball auf die Nase,
machen wir ihr wieder Mut.
Ja, da sagen wir der Kleinen –
ach, wer wird denn da gleich weinen,
bis zur Hochzeit ist es wieder gut.

Hei, hei, hei so eine Schneeballschlacht,
ja das ist was für die Großen und die Kleinen.
Hei, hei, hei so eine Schneeballschlacht,
ist so schön, drum muss es schneien heute Nacht.

Lied von Conny Froboess

2 thoughts on “Eine Schneeballschlacht

  1. Wir hatten auch so grossen Spass, wie hier beschrieben. Allerdings waren die Handschuhe von Oma oder Mama selbstgestrickt und wurden ganz schnell patschnass. Das Heisskribbeln liess nicht lange auf sich warten. Dann ging es schnell ins Haus, solange bis die Handschuhe über dem Ofenblech trocken wurden. Das dauerte natürlich lange, es gab ja noch keine Microfasern, und wer hatte schon -zig Handschuhe? Die Wartezeit wurde mit dem Lied der kleinen Cornelia überbrückt (selbst gesungen!). Deshalb ist mir der Text noch immer präsent.

    • Warum kommt mir eigentlich gerade beim Durchlesen von Christels Kommentar ein weiteres Lied von der kleinen Cornelia in den Sinn: „Pack die Badehose ein“…? Freud´scher Verdenker?

      Schön, dass sich Erinnerungen doch so ähneln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.