Eingang und Empfang

Wenn sich eine Haus- oder Wohnungstüre öffnet, wissen wir sofort, ob wir dort gern hinein gehen werden, ob wir uns empfangen fühlen, oder ob wir das dunkle Gefühl haben, wir sollten uns lieber nicht auf einen Aufenthalt einlassen.

Der Bereich, der sich hinter der Haustür auftut, sollte hell, freundlich und ausreichend groß zum Eintreten sein. Vielleicht eine Sitzgelegenheit zum Schuhe an- und ausziehen, Stauraum für Jacke, Mantel und Regenschirm bieten und uns einfach das Gefühl geben, hier bist du willkommen.

Dazu gehört auch, dass sich die Tür leicht und angenehm öffnen lässt, kein Hindernis sie hindert und kein Quietschen in den Angeln ausdrückt, dass hier schon lange keiner mehr mit Wohlgefallen ein- und ausgegangen ist.

Früher war der „Empfang“, wie der Eingangsbereich auch genannt wird, meist ein stattlicher Raum. Das ist heute bei den wuchernden Grundstückspreisen nur noch selten der Fall. Beim Wohnungsgrundriss wird gern am Empfang und am Flur gespart. Das muss aber nicht bedeuten, dass wir eine gewisse Wohlfühl-Grundausstattung nicht hineinbekommen. Da ist eben mehr Fantasie gefragt.

Zum Beispiel kann man eine Garderobe hinter einem Vorhang verschwinden lassen. Ist dieser zugezogen, macht der Bereich wieder einen aufgeräumten Eindruck. Wer aus Platzmangel keine Blumen mehr unterbringen kann, kann auch welche auf die Wand malen oder tapezieren lassen.

Und kleine, schöne Accessoires, passend zur Einrichtung und Geschmack der Bewohner, finden auch auf kleinem Raum Platz.

Denken Sie darüber nach, wie Sie gern empfangen werden möchten, was Ihnen Freude oder ein angenehmes Gefühl vermitteln würde und so richten Sie Ihren „Empfang“ ein. Auch, wenn er vielleicht nur aus 4 Quadratmetern besteht.

Über den Eingangsbereich findet auch das Lebensenergie spendende Chi den Weg in Ihre Wohnung. Stellen Sie sich vor, Chi verhält sich wie ein Mensch. Wo es mit Liebe und Freude empfangen wird, schlüpft es auch gern ein und verteilt seine Gaben großzügig.

Der erste Eindruck zählt, bei den Menschen und bei einer Wohnung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.