Gute und schlechte Plätze

Kennen Sie das? Sie pflanzen einen neuen Busch oder Baum, ein robustes Gewächs, das überall gedeiht, nur bei Ihnen kümmert es?

Ich habe das in den letzten Jahren immer wieder im eigenen Garten erfahren.

Da war mal ein Holunder, der an seinem Platz nicht leben wollte. Als ich ihn entfernen musste, hatte ich eine Haselnuss-Jungpflanze übrig. Siehe da, sie wuchs und wuchs und wuchs.

Im Kräutergarten wollte der Liebstöckel einfach nichts werden, während der Buchsbaum, der eigentlich nur Einfassung sein sollte, sehr üppig wuchs.

Unter dem Buchsbaum liegen sehr gern Nachbars Katzen. Unsere Hunde bevorzugen ein schattiges Plätzchen unter dem Apfelbaum.

So kann man sehen, nicht jeder Platz eignet sich für jeden.

Es gibt strahlenfühlige Pflanzen und Tiere, die lieber Plätze ohne Strahlen aufsuchen oder an ihnen wachsen, und welche, die Plätze mit Strahlen suchen. Wir reden dann gern über Strahlenflüchter und Strahlensucher.

Holunder, Buchsbaum und Katzen zählen zu den Strahlensuchern, Haselnuss, Liebstöckel und Hunde dagegen zu den Strahlenflüchtern.

Wo sich Ihr Hund freiwillig hinlegt, da ist auch ein guter Platz für Herrchen oder Frauchen, denn wir Menschen zählen auch zu den Strahlen-flüchtern. Wo sich Miezi allerdings gern aufhält, ist eher ein Ort, an dem Sie sich nicht zu lange und schon gar nicht zum Schlafen aufhalten sollten. (Natürlich wird Miezi, wenn sie einen guten Bezug zu „ihrem Menschen“ hat, sich auch mal an einen nicht-strahlenden Ort legen).

Der Mensch hat meist die Fähigkeit verloren, gute und nicht gute Orte zu unterscheiden. Über die Strahlenfühligkeit manches Mitmenschens wird eher hinter vorgehaltener Hand gelächelt oder er wird in die Kategorie „Spinner“ eingeordnet. Kleine Kinder verfügen oft noch über diese Fähigkeit. So wundern sich Eltern, wenn ihr Kind in seinem Bettchen irgendwo in einer Ecke versucht sich zu verkriechen. Dabei ist das eine sehr vernünftige Reaktion und nur der Versuch den Störstrahlen auszuweichen.

Das sind Phänomene mit der sich die Radiästhesie beschäftigt.

An dieser Stelle werde ich Ihnen in den nächsten Beiträgen ein wenig mehr darüber erzählen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.