Schwestern-FRIEDEN

Die Bindung von Geschwistern ist meist die dauerhafteste in einer Familie. Eltern gehen von uns, Partner werden ausgetauscht, Freunde kommen und gehen, Geschwister bleiben erhalten.

Geschwister können Rivalen für‘s Leben werden oder sich ein Leben lang unterstützen und lieben.

Wie jeden 17.Dezember widme ich den Blog-Eintrag meiner großen Schwester.

Eine Großmutter wollte meiner Schwester schon vor meiner Geburt einen Stachel ins Herz senken. Sie malte ihr in den schwärzesten Farben aus, dass sie von meiner Geburt an alles mit mir teilen müsste: die Aufmerksamkeit der Eltern, das Spielzeug, etc.

Glücklicherweise „entschärften“ unsere Eltern diese Sticheleien.

Unsere Kindheit war ausgesprochen glücklich miteinander, auch wenn wir uns natürlich nicht nur „grün“ waren. Ich ging z.B. so gern mit zu ihrer Freundin Hannelore. Da gab es immer feinen Saft und einen Fernseher, auf dem ich die Augsburger Puppenkiste schauen durfte. Das war natürlich für die beiden Freundinnen mit ihren Geheimnissen und Tuscheleien manchmal lästig. Also versuchte mich meine Schwester in rasendem Galopp abzuhängen. Was sie dann aber doch nicht über‘s Herz brachte. Heute verstehe ich das.

In meiner Pubertät habe ich sie dann wohl recht gereizt. Sie schruppte Samstags den Flur und half Mutti im Haushalt und ich …. machte mich stundenlang fein für die Disco…

Etwas später im Studium wurde das gegenseitige Verständnis sehr viel besser. Bei einem Altersunterschied von 10 Jahren relativierte sich alles so langsam.

Meine Schwester folgte mir sogar irgendwann nach München. Und wir bauten zusammen ein Doppelhaus.

Da waren wir wieder den Zweiflern eines „Schwestern-Friedens“ ausgesetzt. Nachbarn äußerten sehr offen ihre Bedenken, wie lange das gut gehen könnte, so unter Geschwistern. Das dauert nun schon über 23 Jahre.

Auch, wenn ich heute von Zeit zu Zeit die Tür zuwerfe und innerlich zu mir sage „dusselige Kuh“, bin ich sehr glücklich mit meiner Schwester verbunden.

Was macht nun aus einer Geschwister-Rivalität eine Geschwister-Liebe?

Ich bin davon überzeugt, dass das einzig und allein die Eltern mit ihrer Erziehung können. Ja, wir haben wunderbare Eltern gehabt.Ich habe eine wunderbare Schwester. Danke an meine Familie.

2 Gedanken zu “Schwestern-FRIEDEN

  1. Es stimmt, Eltern können so viel leisten. Ich mußte nie teilen, ich durfte wenn ich wollte und das ist ein himmelweiter Unterschied. Wenn Schwesterchen mich mit großen Kulleraugen anschaute, wußte ich, nun hat sie alles aufgefuttert, sie wird dich nie anbetteln, aber glücklich annehmen. Das sind so die kleinen Freuden der Kindheit. Außerdem hat sie mir mein einziges, außergewöhnliches schulfrei vom Lehrer am Tag ihrer Geburt geschenkt. Das war damals nicht selbstverständlich. Wir sind nicht immer einer Meinung, können uns aber immer wieder einigen, das ist so gut.

    • Die Familie ist sicherlich die Keimzelle für viele Dinge, auch für den Frieden.

      Für Eltern ist das kein einfacher Weg. Denn menschliche Emotionen wie Zorn und Abneigung tauchen immer wieder auf. Jeder kann aber lernen, aus Zorn keinen Hass werden zu lassen und aus Abneigung keine Gewalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.