Sterne basteln

Die Adventszeit war auch die Zeit, in der meine Mutter und ich gemeinsam bastelten.

In einem Jahr, ich war wohl so 8 oder 9 Jahre alt, malten wir dazu mit einem Wasserglas Kreise auf Seidenpapier (Schritt 1 auf Anleitung). Ich denke, es waren mindestens 15 bis 20 solche Kreise notwendig, um den richtigen Effekt zu erzielen.

Dann schnitten wir die Kreise vorsichtig aus und zeichneten Markierungen auf jeden ausgeschnittenen Kreis (Schritt 2). Die Markierungen wurden dann eingeschnitten (Schritt 3) ca. 2 bis 3 cm, je nach Größe des Kreises.

Die eingeschnitten Teile wurden nun vorsichtig über eine angespitzte Bleistiftspitze gerollt (Schritt 4) und mit speziellem Kleber, der keine Flecke auf dem Seidenpapier zurück ließ, so zusammengeklebt, dass es eine Tüte ergab.

Wenn alle Kreise so bearbeitet waren, wurden sie mit einem stabilen Faden in der Mitte aufgefädelt und zu einem Pompom zusammengezogen und mit einem Knoten fixiert.

Das war eine knifflige Arbeit und wir mussten schon sehr ausdauernd sein. Gemeinsam erstellten wir drei solcher Tütenstern-Pompoms. Mutter band sie in unterschiedlichen Längen zusammen und hängte sie unter die Wohnzimmerlampe.

Ich glaube meine Mutter war ebenso stolz auf das Ergebnis wie ich. Leider habe ich kein Bild davon gefunden. Vielleicht im nächsten Jahr … Aber die Schleife auf dem Bild gibt einen guten Eindruck.

Was habt ihr in der Adventszeit gebastelt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.