Kinder und FRIEDEN

kind-im-gebet

Jedes Kind hat ein Recht darauf in Frieden aufzuwachsen. Es hat ein Recht darauf zur Schule zu gehen. Es hat ein Recht darauf ohne Gefahr spielen zu können. Kindern ist eine gewisse empathische Kompetenz mit in die Wiege gelegt worden. Eltern, besonders Mütter, können diese angeborene Fähigkeit vergrößern.

Kinder streiten und versöhnen sich.

Erwachsene streiten und versöhnen sich nicht immer. Solange noch geredet wird, wird nur mit Worten gefochten. Wenn Schweigen eintritt, sprechen oft die Waffen.

Krieg zetteln Erwachsene an.

Aus Neid, Habgier, Machtstreben, falsch verstandenem Stolz oder Ehre.

Nie aus höheren Beweggründen.

Lasst uns der folgenden Bitte der Kinder von Bertold Brecht anschließen.

 

Bitten der Kinder
von Bertold Brecht

Die Häuser sollen nicht brennen.

Bomber sollt man nicht kennen.

Die Nacht soll für den Schlaf sein.

Leben soll keine Straf sein.

Die Mütter sollen nicht weinen.

Keiner soll müssen töten einen.

Alle sollen was bauen.

Da kann man allen trauen.

Die Jungen sollen‘ s erreichen.

Die Alten desgleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.