Vicki plant und erzählt

Also, könnt ihr euch das vorstellen???

Unsere zwei Neuzugänge haben noch keine Adventszeit und noch kein Weihnachtsfest erlebt. Na gut, sie sind erst im Mai geboren worden. Und jeder fängt bekanntlich dumm an.

Ich habe zur Unterstützung von Frauchen und Tantchen ein bisschen die Erziehung der beiden, Justi und Katie, übernommen.

Ich werde auch übernehmen, ihnen die schöne Weihnachtszeit zu erklären. Vielleicht sind die beiden Jungspunde so gelehrig, dass wir Frauchen und Tantchen eine Überraschung machen können (nicht nur die versteckt gelegten „krummen Eier“).

Zusammen mit Frauchen werde ich euch an den Geschichten und Erzählungen für Katie und Justi teilhaben lassen. Vielleicht machen euch diese genauso viel Spaß wie den Kleinen.

Fangen wir an.

Was hat es mit dem Adventskranz auf sich? Warum wird von den 4 Kerzen zunächst nur eine angezündet? Wann kommen die anderen drei dazu?

Frauchen hat mir vor langer Zeit vorgelesen, dass ein Theologe namens Johann Hinrich Wichern 1839 den Adventskranz erfand. Er hatte einfach die Nase davon voll, dass seine Pflegekinder ihn immer wieder löcherten, wie lange es noch bis zum heiligen Abend dauern würde.  Dieser Adventskranz war mit 28 Kerzen geschmückt, für jeden Dezember-Wochentag bis Heiligabend eine kleine Kerze und 4 große für jeden Adventssonntag.

Ich schätze mal, dass früher die Wohnungen etwas größer waren …

Für die modernen Wohnungen von heute wäre ein derartig gestalteter Adventskranz zu groß. So sind nur die 4 großen Kerzen für jeden Adventssonntag übriggeblieben, die 1. Kerze für den 1. Advent, dann eine 2. Kerze für den 2, Advent und so weiter.

So, und nun seid artig und wartet geduldig auf Heiligabend.

Eure Vicki (via Frauchen Birgitt)

2 thoughts on “Vicki plant und erzählt

  1. Liebe Vicki, ich freue mich, dass du die kleinen Racker mit den Sitten und Gebräuchen zu Weihnachten vertraut machst. Sie müssen noch so viel lernen und die tägliche Schule ist nicht ausreichend. Danke, du bist ein Schatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.