Fragen zum „Glücklich-Sein“

Wenn ich irgendwo mal wieder zum Warten gezwungen bin, mich also in einem Wartezimmer aufhalte, lese ich gern in den ausgelegten Zeitschriften. Zeitschriften für Frauen und eine für Männer, (gibt es echt nur diese eine, die sich mit Männergesundheit beschäftigt, die anderen Männerzeitschriften liegen nie frei aus), spiegeln sehr gut die Themen, die die Menschen bewegen.

Diese Themen finde ich in der Betrachtungsweise von Robert Dilts wieder.

Robert Dilts gehörte zu der Arbeitsgruppe um John Grinder und Richard Bandler, die Gründer des NLP, und war führend an der Weiterentwicklung des NLP beteiligt. Neben den beiden Gründern des NLP lernte er ebenfalls bei dem amerikanischen Psychologen, Psychotherapeuten Milton H. Erickson,  der die moderne Hypnose und Hypnotherapie prägte.

Dilts unterteilte die oberen drei Ebenen „soziale Kontakte“, „Ansehen“ und „Selbstverwirklichung“ der Maslowschen Bedürfnispyramide in 6 Ebenen. Die Ebenen nach Maslow wurden verfeinert und mit Fragen unterfüttert.

Umwelt:
Wo stehe ich gerade?

Verhalten:
Was genau tue ich (von außen wahrnehmbar)?

Fähigkeiten und Wissen:
Auf welche Fähigkeiten kann ich mich stützen?
Was muss ich wissen und können?

Glauben und Werte:
Warum tue ich das alles?

Identität und Zugehörigkeit:
Was ist mein Selbst-Bild?
Wie sehen andere mich?

Spiritualität und Sinnfindung:
Was ist meine Aufgabe im Leben?

Die obigen Themen sind fast alle in irgendeiner Form in den Zeitschriften zu finden. Hier ein paar Beispiele.

Zur Umwelt:
Soll ich meinen Freund verlassen? Bin ich zu dick? Ist Botox die Lösung meines Problems oder ein spezieller Work-out?

Zum Verhalten:
Ich kleide mich stylisch. Ich treibe viel Sport. Ich esse vegan. Ich gehe auf jede Party. Ich gebe mich gelassen.

Zu Fähigkeiten und Wissen:
Führungskompetenzen, die man haben muss. Ziele, die gesellschaftlich anerkannt sind.

Zu Glauben und Werte:
Gute Ernährung, viel Sport, die richtigen Medikamente, die notwendigen Operationen.

Zu Identität und Zugehörigkeit:
Wie muss ich aussehen, was muss ich in meiner Freizeitgestaltung machen, um zu einer Clique dazu zu gehören und den Zeitgeist zu zeigen.

Spiritualität und Sinnfindung:
Yoga, Meditation, Urlaub im Kloster.

und vieles, vieles mehr.

Das Einzige, was ich in den Zeitschriften vermisse, ist der Blick nach innen.

Es geht meist darum, anderen zu gefallen, Frauen den Männern und umgekehrt, Mitarbeiter dem Chef und manchmal auch umgekehrt (mit der Frage „wie motiviere ich meine Mitarbeiter“), den Mitgliedern meines Freundeskreises, den Mitgliedern meiner Familie, den Mitgliedern meines Sportvereins, den Mitgliedern meiner Partei, usw.

Wollen Sie sich selbst finden, sich selbst gefallen, ein unabhängiges Leben führen?

Dann ist es unausweichlich, dass Sie die Themen aus Ihrem Blickwinkel beleuchten sollten. Seien Sie einmal nur egoistisch. Sehen Sie nur sich selbst. Beantworten Sie die Fragen nur für sich. Sie brauchen es ja nicht weiter zu erzählen. Hören Sie in sich hinein, was in Ihnen vorgeht.

Sie sind nun einen Schritt weiter auf dem Weg in ein glückliches, sinngebendes Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.