Barbarazweig

Barbara ist die Schutzheilige der Bergleute. Um sie zu ehren, wird am 4. Dezember ein Zweig von einem Kirschbaum geschnitten, der dann zu Weihnachten blüht.

Der Vater von Frauchens Mutti war Steiger erst im Kohlebergbau im Ruhrgebiet und dann in Salzgitter im Erzbergbau. Frauchen hat dazu noch an der Technischen Universität in Clausthal studiert. Clausthal ist bekannt durch ihre Bergakademie. Da ist ihr das Brauchtum der Bergleute geläufig. In Clausthal haben die Studenten auch manchen Unfug am Barbaratag getrieben. Z.B haben sie Fahrräder an Straßenlaternen aufgehängt. Eben Studenten …

Wir haben keinen Kirschbaum im Garten. Frauchen hat es oft versucht, aber jedes Mal sind sie durch Monilla oder andere Erkrankungen abgestorben. Frauchen schneidet Zweige vom Apfelbaum. Der blüht genau so schön zu Weihnachten.

Eure Vicki (via Frauchen Birgitt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.